Navigation überspringen

V2654/13

                                    
                                        Landeshauptstadt Dresden
Die Oberbürgermeisterin

Vorlage Nr.: V2654/13
Datum: 23. Januar 2014

Vorlage

Beratungsfolge
Dienstberatung der Oberbürgermeisterin
Ortsbeirat Cotta
Ausschuss für Allgemeine Verwaltung,
Ordnung und Sicherheit
Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau
Ausschuss für Finanzen und Liegenschaften

nicht öffentlich
öffentlich
nicht öffentlich

beratend
beratend
beratend

nicht öffentlich
öffentlich

beratend
beschließend

Zuständig: GB Allgemeine Verwaltung

Gegenstand:
Sanierung der Bestandssporthalle und Neubau Sozialtrakt (Anbau), 76. Oberschule,
Merbitzer Str. 9, 01157 Dresden
Beschlussvorschlag:
1. Der Ausschuss für Finanzen und Liegenschaften beschließt die weitere Planung und
Durchführung der Baumaßnahme „Sanierung einer denkmalgeschützten Einfeldsporthalle
mit Neubau Sozialtrakt, einschließlich angrenzender Außenanlagen am Standort 76.
Oberschule, Merbitzer Str. 9, 01157 Dresden“.
2. Im Rahmen der Erarbeitung des Doppelhaushaltes 2015/2016 und der Finanzplanung
sind ab 2016 weitere Baunutzungskosten in Höhe von jährlich 28.911 Euro, 2015 anteilig
rund 5.000 Euro zu veranschlagen.

...

2/4
bereits gefasste Beschlüsse:
keine
aufzuhebende Beschlüsse:
keine

Finanzielle Auswirkungen/Deckungsnachweis:
Investiv:
Teilfinanzhaushalt/-rechnung:
Projekt/PSP-Element:
Kostenart:
Investitionszeitraum/-jahr:
Einmalige Einzahlungen/Jahr:
Einmalige Auszahlungen/Jahr:
Laufende Einzahlungen/jährlich:
Laufende Auszahlungen/jährlich:
Folgekosten gem. § 12 SächsKomHVO Doppik
(einschließlich Abschreibungen):

3 Schulträgeraufgaben
HI.4020764
2013-2015
Siehe Anlage 14 und Anlage 15
Siehe Anlage 14 und Anlage 15

siehe Anlage 12 und Anlage 16

Konsumtiv:
Teilergebnishaushalt/-rechnung:
Produkt:
Kostenart:
Einmaliger Ertrag/Jahr:
Einmaliger Aufwand/Jahr:
Laufender Ertrag/jährlich:
Laufender Aufwand/jährlich:
Außerordentlicher Ertrag/Jahr:
Außerordentlicher Aufwand/Jahr:
Deckungsnachweis:
PSP-Element:
Kostenart:

Begründung:
Allgemein
Am Standort befinden sich derzeit die 76. Grundschule sowie die 76. Oberschule in getrennten Schulgebäuden. Die Bestandssporthalle wird gemeinsam genutzt. Mit Verlagerung der
76. Grundschule an den neuen Schulstandort „Am Lehmberg“ steht die Bestandssporthalle
der 76. Oberschule in Einzelnutzung zur Verfügung. Diese Sporthalle ist für die künftig dreizügige 76. Oberschule aber zu klein, weshalb die bedarfsgerechte Versorgung der Oberschule mit einem zusätzlichen Hallenfeld am neuen Grundschulstandort gesichert wird (Am
Schulstandort Am Lehmberg entsteht eine 2-zügige Grundschule und eine Sporthalle mit
zwei Übungseinheiten - je eine für Grund- und Oberschule).
Die 1903 errichtete, denkmalgeschützte Sporthalle weist zahlreiche Schäden auf. Zwingender Handlungsbedarf ergibt sich aus dem Befall mit Hausschwamm sowie des nur interimsmäßig gesicherten Sportbodens. Eine weitere Nutzung der denkmalgeschützten Sporthalle
ist dadurch nicht mehr gewährleistet. Der in den 60er Jahren errichtete, eingeschossige So...

3/4
zialtrakt entspricht hinsichtlich baulicher und hygienischer Belange nicht den Anforderungen.
Der Bestand ist nicht barrierefrei erschlossen.
Der Neubau des Sozialtraktes wird parallel zur nördlichen Gebäudekante des Denkmals als
zweigeschossiger Baukörper errichtet. Die denkmalgeschützte Sporthalle wird in ihrer Kubatur erhalten (ca. 11,20 x 22,20 m). Neben der Nutzung für den Schulsport ist die Nutzung als
Versammlungsstätte für maximal 200 Personen vorgesehen. Nutzungsmöglichkeiten für den
Freizeit- und Vereinssport bleiben erhalten.
Städtebauliche Einordnung
Aus Sicht des Stadtplanungsamtes bestehen gegenüber der städtebaulichen Einordnung
keine Bedenken. Der Anbau sollte sich als moderne Ergänzung zur vorhandenen Sporthalle
einfügen, eine zeitgemäße, moderne Architektursprache für die Fassade ist anzustreben,
gegen die Gebäudeansichten bestehen keine Bedenken.
Baubeschreibung Sporthalle
Der Funktionsneubaukörper ist zweigeschossig. Im Erdgeschoss befinden sich die Ein-FeldSporthalle mit Geräteraum, Lehrerzimmer mit zugehörigen Sanitärbereichen, ein Regieraum,
der Technikraum, sowie ein behindertengerechtes WC. Im Obergeschoss befinden sich die
beiden Umkleideräume mit jeweils Dusch- und WC-Bereich sowie ein Vereinsraum. Das
Flachdach des Sozialtraktes hat Lichtkuppeln, die der Tagesbelichtung und der Entrauchung
dienen. Das Erdgeschoss ist barrierefrei erschlossen.
Die Sporthalle wird denkmalgerecht saniert. Im Inneren wird eine Prall-/Akustikwand installiert. Die Sportgeräte sind teilweise an den Wänden integriert. Die Verkehrsflächen im
Grundstück sind den feuerwehrtechnischen Erfordernissen anzupassen.
Baudurchführung
Die Baudurchführung soll ab Mai 2014 mit den Tiefbau- und Abrissarbeiten des Sozialtraktes
beginnen. Eine Bauzeit von ca. 15 Monaten wird veranschlagt, so dass die Sporthalle mit
Schuljahresbeginn 2015 in Betrieb genommen werden kann. Während der Bauzeit ist eine
Verlagerung des Schulsportes erforderlich. Die Abstimmungen dazu erfolgen mit den betroffenen Schulleitungen. Wegen des schlechten Bauzustandes der Sporthalle kann der Baubeginn nicht bis zur Fertigstellung der neuen 2-Feld-Sporthalle am neuen Grundschulstandort
Am Lehmberg aufgeschoben werden.
Nachhaltigkeit
Das Gebäude wird nach EnEV (Fassung 2009) gebaut. Der Neubau Sozialtrakt erfüllt
Passivhausstandard. Eine Wirtschaftslichtkeitsprüfung erfolgte.
Folgemaßnahmen
Nach Ausführung der genannten Leistungen sind keine weiteren Folgemaßnahmen an der
Schulsporthalle erforderlich.
Nutzerabstimmung
Eine Abstimmung des Nutzungsbedarfes wurde mit der Schulleitung geführt. Mit dem Eigenbetrieb Sportstätten konnte eine Nutzerabstimmung entfallen, da aufgrund der räumlichen
Gegebenheiten neben dem Vereinszimmer keine weiteren Nutzerwünsche Berücksichtigung
finden können.
Finanzierung/Folgekosten
Die Gesamtkosten belaufen sich mit Stand Kostenermittlung auf 1.690.000 Euro. Das Vorhaben wird komplett aus Eigenmitteln der Landeshauptstadt finanziert. Aufgrund des Planungsstandes sowie nicht kalkulierbarer Risiken der Projektdurchführung beinhaltet das Projekt derzeit ein zusätzliches Projektrisiko von 169.000 Euro (brutto). Dieser Risikorahmen ist
im Projektbudget vorzuhalten.

...

4/4
Entsprechend Anlage 14 sind nach Abschluss der Maßnahme Baunutzungskosten in Höhe
von 58.911 Euro zu erwarten. Davon sind im Doppelhaushalt 2013/2014 30.000 Euro aufgrund der gegenwärtigen Nutzung veranschlagt. Somit entsteht ein Fehl zu den genannten
Baunutzungskosten in Höhe von 28.911 Euro.
Anlagenverzeichnis:
Anlage 1
- Übersichtsplan Bestand - Luftbild
Anlage 2
- Schwarzplan
Anlage 3
- Flächenplan
Anlage 4
- Grundriss Erdgeschoss
Anlage 5
- Grundriss Obergeschoss
Anlagen 6 - 7 - Gebäudeschnitt
Anlagen 8 - 11 - Ansichten
Anlage 12
- Kostenermittlung
Anlage 13
- Vergleich Baukosten BKI
Anlage 14
- Baunutzungskosten
Anlage 15
- Kosten- und Finanzierungsplan
Anlage 16
- Kalkulation AfA
Anlage 17
- Bauablauf

Helma Orosz

Anlage 1

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle

Übersichtsplan Bestand
Luftbild

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 2

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle



beengte
Standortverhältnisse des
neuen Sozialtraktes

 Konzentration des
kompakten Baukörpers
an den
Grundstücksgrenzen.

Schwarzplan

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 3

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle

Freiflächenplan

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 4

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle

Grundriss
Erdgeschoss

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 5

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle

Grundriss
1.Obergeschoss

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 6

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle

Gebäudeschnitte
A-A / B-B

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 7

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle

Gebäudeschnitte
C-C / D-D

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 8

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle

Ansicht Nord

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 9

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle

Ansicht Ost

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 10

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle

Ansicht Süd

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 11

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle

Ansicht West

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 12

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle

 Kostenermittlung (brutto)

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 13

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle

Vergleich Baukosten/ BKI

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 14

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle

 Baunutzungskosten (brutto)

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 15

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle
Projekt:

HI.4020764

Bezeichnung:

MS_076_Sanierung_Bestandssporthalle
Angaben in
Euro

Sachkonto

Ist aus
Vorjahren

Übertrag
Haushaltreste
nach 2013

Plan 2013

Plan 2014 +
SR/057/2013

Summe

78510000

0

893.790

250.000

950.000

2.093.790

-

0

0

0

0

0

07100000

0

50.000

0

0

50.000

veranschlagte Ausgaben gesamt

-

0

943.790

250.000

950.000

2.143.790

Verpflichtungsermächtigung

-

0

0

0

0

0

1. Eigenmittel
2. Fördermittel Bau
Ausstattung

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich nach vorliegender Kostenberechnung lt. DIN 276 auf
Aufgrund des Planungsstandes sowie nicht kalkulierbarer Risiken der Projektdurchführung beinhaltet das Projekt derzeit ein zusätzliches
Projektrisiko von 169.000 Euro (brutto). Der Risikorahmen ist im Projektbudget vorzuhalten.
Insgesamt stellt die Landeshauptstadt Dresden

2.143.790

1.690.000

Euro.

Euro Eigenmittel zur Verfügung.

Kosten und
Finanzierungsplan

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 16

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden
Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle

Kalkulation der Abschreibungen für die Sanierung Bestandsporthalle der 76. Oberschule

Kosten gesamt in €
Außenanlagen/Sportfreianlagen
Sporthalle
Ausstattung
Baumaßnahme gesamt

Nutzungsdauer

AfA pro Jahr in €

159.849,66

25

6.393,99

1.477.350,34

50

29.547,01

52.800,00

8

6.600,00

1.690.000,00

42.540,99

Die Abschreibungen für die gesamte Baumaßnahme betragen
in den Jahren nach Fertigstellung

Jahre

Betrag in € pro Jahr

1 bis 8

42.540,99

9 bis 25

35.940,99

26 bis 50

29.547,01

Kalkulation Abschreibung

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Anlage 17

76. Oberschule Merbitzer Straße 9, 01157 Dresden

Bauablauf

Sanierung und Erweiterung Einfeldsporthalle

76. Oberschule

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Landeshauptstadt Dresden
Geschäftsbereich der Oberbürgermeisterin
Beauftragte für Menschen mit Behinderungen

GZ:

(BOB) BMB

Bearb.:
Tel.:
Fax.:
Sitz:

Frau Richter
27 15
27 76
II/129

Datum:

04.12.2013

Beigeordneter für Allgemeine Verwaltung
Herr Lehmann

Stellungnahme zur Vorlage V2654/13
Sanierung der Bestandssporthalle und Neubau Sozialtrakt (Anbau), 76. Oberschule,
Merbitzer Str. 9, 01157 Dresden

Sehr geehrter Herr Lehmann ,
entgegen den bisherigen Beratungen mit dem Hochbauamt und der Firma See Architekten
GmbH zu Belangen der barrierefreien Gestaltung, wird die Sporthalle und der Neubau
Sozialtrakt wie in der Vorlage angegeben, als Versammlungsstätte geplant.
Neben der Nutzung für den Schulsport ist die Nutzung als Versammlungsstätte für maximal
200 Personen vorgesehen. Nutzungsmöglichkeiten für den Freizeit- und Vereinssport
bleiben erhalten.
Demnach kann auf die Installation einer Hörschleife nicht verzichtet werden.
Das Vorhandensein der Höranlage muss öffentlich sichtbar publiziert und kommuniziert
werden.
Mit freundlichen Grüßen

Sylvia Müller
Beauftragte für Menschen mit Behinderungen